Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Mathematik, Physik und Informatik

Angewandte Informatik V – Graphische Datenverarbeitung – Prof. Dr. Michael Guthe

Seite drucken

Forschungsprojekte

Beispiele für laufende und abgeschlossene Projekte

Laufend (Auszug)

Bayerischer Forschungsverbund For3D "Schritthaltende 3D-Rekonstruktion und Analyse"Einklappen

Projektzeitraum: 04/2016 - 06/2019
Förderung/Partner: Bayerische Forschungsstiftung / FAU

Die rasanten Entwicklungen im Bereich der 3D-Sensorik haben die Anwendungsgebiete dieser Technologien deutlich erweitert. Durch die Miniaturisierung und damit einhergehend die Integration auf mobilen Endgeräten, die stetig wachsenden Auflösungen sowie die zunehmende Verfügbarkeit von echtzeitfähigen Tiefensensoren finden diese Technologien Einzug in viele Forschungs- und Entwicklungsbereiche, von der Unterhaltungsindustrie bis zu Assistenzsystemen in Fahrzeugen oder dem automatisierten Monitoring. Das wirtschaftliche Potenzial ist groß, allerdings sind grundlegende technische und algorithmische Fragestellungen in Bezug auf die Weiterverarbeitung der von diesen 3D-Sensoren erzeugten Datenflut noch unbeantwortet. Der Forschungsverbund widmet sich dieser Thematik mit dem Schwerpunkt auf der verbesserten und beschleunigten 3D-Rekonstruktion von Modellen aus räumlich hochaufgelösten und großskaligen Messdaten sowie der effizienten Analyse der gemessenen Datenströme und rekonstruierten Modelle. Er erforscht neue Algorithmen und Datenstrukturen zur Rekonstruktion und Visualisierung von 3D-Modellen einschließlich Farb- und Beleuchtungsinformation, die schritthaltend mit dem Aufnahmeprozess durchgeführt werden können und somit in Online-Anwendungen einsetzbar sind, zur Weiterverarbeitung und Analyse der geometrischen Daten, und zur Analyse von Veränderungen in den gemessenen Modellen. Die adressierten Forschungsfragestellungen sind von zentraler Bedeutung in einer Reihe von industriellen Anwendungsszenarien, die über Partner aus unterschiedlichen Technologiebereichen im Forschungsverbund vertreten sind.

​Innovationslabor für Studierende "Game Innovation Lab (GIL)"Einklappen

Projektzeitraum: 03/2017 bis 09/2021
Förderung/Partner: Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B)

Hauptaufgabe des Game Innovation Labs ist die Vernetzung und Verzahnung der Spieleentwicklungsressourcen der Medienwissenschaft und der Informatik. Im GIL sollen kreative und innovative Entwicklungen angestoßen, diskutiert und gefördert werden, damit Studierende nach ihrem Studienabschluss mit neuen Impulsen in die von ihnen gewählte Industrie gehen und neuartige Ideen und erste Prototypen zu marktfähigen Produkten entwickeln können. 

EFRE-Projekt "Roadmap zur flexiblen Fertigung individueller Produkte" Einklappen

Projektzeitraum: 02/2018 bis 08/2021
Förderung/Partner: Europäischer Fond für regionale Entwicklung (EFRE)


Im Projekt „Roadmap zur flexiblen Fertigung individueller Produkte (Roadmap flexPro)“ werden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen dabei unterstützt, ihre Produkte flexibel und kundenindividuell zu gestalten und wirtschaftlich zu produzieren. Durch die Erfüllung kundenindividueller Bedürfnisse bei gleichzeitig kurzen Lieferzeiten durch schlanke Prozesse und kundennahe Fertigung kann die Marktposition der produzierenden KMU im Fördergebiet gefestigt und ausgebaut werden. Das Projekt ist ein hochschul- und lehrstuhlübergreifendes Gemeinschaftsprojekt der Universität Bayreuth und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg. In Kooperation zwischen beiden Hochschulen gliedern sich die Inhalte der geplanten Maßnahme in zwei Schwerpunktbereiche: In einer ersten Projektphase wird in enger Kooperation mit den industriellen Projektpartnern eine Roadmap zur flexiblen Fertigung individueller Produkte erstellt. Aufbauend hierauf werden in einer zweiten Phase repräsentative Anwendungsbeispiele ausgearbeitet und in einer mobilen Lernfabrik in Form von Demonstratoren anschaulich dargestellt.


Abgeschlossen (Auszug)

​Automatische Hagelschaden-Analyse (SAICA)Einklappen

Projektzeitraum: 01/2011 bis 12/2012
Förderung/Partner: Land Hessen
Publikation: Optimizing Multiple Camera Positions for the Deflectometric Measurement of Multiple Varying Targets

Entwicklung eines Systemes zur automatischen Hagelschaden-Analyse bei Karosserieschäden. Zum Einsatz kommen innovative optische Projektions- und Messmethoden, die sehr genaue Ergebnisse bei hoher Reproduzierbarkeit bieten.

Entwicklung einer hoch-generischen LandschaftsengineEinklappen

Projektzeitraum: 07/2013 bis 05/2015
Förderung/Partner: Zentrales Innovationspgrogramm Mittelstand (ZIM)/ Gaming Minds Studios GmbH

In dem Projekt wurde eine hoch-generische Landschaftsengine entwickelt, die sowohl währen der Spielentwicklung, als auch während des Spiels selbst extreme Änderungen an der Landschaft erlaubt. So ist es zum Beispiel möglich, ganze Berge abzutragen, als auch Seen oder Buchten aufzufüllen. Zusätzlich wurden auch Vulkanausbrüche und Sprengungen, zum Beispiel bei Tagebau oder Bombardierungen, und Erdbeben integriert.

CAD/CAM Software für Zähne und ZahnersatzEinklappen

Projektzeitraum: 07/2014 bis 06/2015
Förderung/Partner: Sirona Dental Systems GmbH

Im Rahmen des Projektes wurde ein Verfahren zum realistischen Echtzeitrendering von Zähnen und Zahnersatz entwickelt.

Messung der Zahnfarbenproben / Anapssung der StreuungsberechnungEinklappen

Projektzeitraum: 05/2016 bis 07/2016
Förderung/Partner: Sirona Dental Systems GmbH

Die optischen Parameter von Zähnen in Abhängigkeit der Zahnfarbe wurden bestimmt. Dabei wurden unterschiedliche numerische Optimierungsverfahren eingesetzt, um visuell korrekte Ergebnisse zu erreichen.

Entwicklung einer realistischen StädtesimulationEinklappen

Projektzeitraum: 04/2015 bis 03/2017
Förderung/Partner: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) / Gaming Minds Studios GmbH

In dem Projekt wurden massiv parallele Simulationsverfahren für Wetter und Menschenmassen entwickelt die eine realistische und tiefe Spielwelt mit komplexen Zusammenhängen vermitteln sollen. So können zum Beispiel sämtliche Wetterentwicklungen, von Wind über Wolkenbildung und Niederschlag, bis hin zu Temperaturentwicklungen simuliert werden. Zusätzlich wurde auch das Verhalten großer Menschenmassen simuliert, wobei auch die Auswirkungen des Wetters berücksichtigt werden. Da beide Verfahren in Echtzeit auf konventionellen Spiele-PCs laufen sollen, wurden sie auf Graphikprozessoren (GPUs) realisiert.


Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Michael Guthe

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt